Und so wird geworfen . . .

Das Wurfgelände auf dem Sportplatz besteht aus 20 Wurfboxen. Nach einer 2 km-Laufrunde nimmt sich jeder Läufer ein bereitstehendes Körbchen mit 5 Squashbällen, läuft zu einer freien Wurfbox (eine freie Wurfbox wird von einem Helfer angezeigt) und wirft durch die Löcher, um die dahinter angebrachte Klappe umzuwerfen. Wenn die Klappe vollständig gekippt ist, ist der Wurf gültig.
Die Würfe werden von einem Helfer dokumentiert. 
Sind nicht alle Klappen "gefallen" muss der Läufer selbständig in die 50m lange Strafrunde und die entsprechende Anzahl Strafrunden laufen. In jeder Strafrunde bekommt der Läufer ein Gummiband. Nach dem Zieleinlauf wird kontrolliert, ob die Anzahl der Gummibänder mit der Anzahl der zu laufenden Strafrunden übereinstimmt.

Eine Wurfbox hat die Maße BXHXT: 84X35x25
Lochdurchmesser: 15 cm:
Die Wurfbox steht etwa in Augenhöhe (150 cm).
Der Abstand zum Werfer beträgt ca. 2,50 m

Beim 1 km Junior-Sprint-Biathlon werden die Wurfboxen im gleichen Abstand, aber niedriger positioniert.